IMG_20141130_124002 Testberichte Android-Smartphones

HTC Desire Eye: Selfie-Smartphone im Test


HTC Desire Eye

Haptik und Verarbeitung 95%
Display 95%
Sound 100%
Performance & Akku 85%
Multimedia & Software 100%
Navigation & Empfang 90%
Fazit

Das erste Smartphone mit zwei hochauflösenden Kameras überzeugt voll und ganz. HTC ist wieder zurück und begeistert mit Soundqualität und Leistung.

Gesamtwertung 94% Gesamtwertung
Leserbewertung
3 Bewertungen
43

Das HTC Desire Eye ist seit einigen Tagen in Deutschland erhältlich, wir haben das Smartphone mit den zwei Kameras schon jetzt ausführlich unter die Lupe genommen. Das Gerät soll nach dem HTC One (M8) zum nächsten Verkaufsschlager der Taiwaner werden.

Im letzten Jahr hat sich bei dem taiwanischen Handy Hersteller HTC so einiges verändert, wie man auch an den Geschäftszahlen feststellen kann. 2013 noch wurde von einer Pleite der Taiwaner gesprochen, seit der neuen One-Reihe schreibt HTC jedoch wieder schwarze Zahlen. Vor allem das HTC One (M8) und die One-Mini Geräte spielten wieder ordentlich Geld in die Kassen. Nun soll das HTC Desire Eye mit den zwei markanten 13 Megapixel Kameras neue Kunden anlocken.

 

Lieferumfang und Spezifikationen

Angekommen ist das HTC Desire Eye in einem schlichten, weißen Karton. Auf der Vorderseite ist das Smartphone von vorne und hinten abgebildet, in der rechten oberen Ecke lässt sich die Modellbezeichnung finden. Auf der Rückseite des Kartons kann man noch einmal die technischen Daten nachlesen.

Der Lieferumfang fällt beim Desire Eye gewöhnlich aus – Neben weißen Kopfhörern findet sich ein schwarzer Netzstecker und ein USB-Kabel in der Verpackung. Zuletzt finden sich noch die obligatorischen Kurzanleitungen für Android in der Kartonage.

HTC Desire Eye

Prozessor Qualcomm Snapdragon 801
Kerne 4 Kerne zu jeweils 2,3GHz
Grafikchip Adreno 330 GPU
Arbeitsspeicher 2 Gigabyte
Display-Diagonale 5,2 Zoll
Display-Auflösung Full-HD 1080p
Verbindungen LTE (bis zu 150 mbit/s), HSDPA, W-LAN, Bluetooth 4.0
Interner Speicher 16 Gigabyte
Erweiterbar bis zu 128GB
Akku 2300 mAh
Austauschbar nein
Haupt-Kamera 13 Megapixel, 24mm Linse
Front-Kamera 13 Megapixel, 22mm Linse (Weitwinkel-Funktion)

 

Haptik & Verarbeitung

Anders als bei den Vorgängern HTC One (M7) und HTC One (M8) bauen die Taiwaner beim HTC Desire Eye auf Gewicht. Anstatt dem bisher benutzten wertigen Aluminium wird für das Gehäuse des Desire Eye auf Kunststoff gesetzt. Im Gegensatz zur Konkurrenz schaffen die Taiwaner es meiner Meinung nach auch mit Plastik dem Benutzer das Gefühl zu geben, er hätte etwas teures in der Hand. In Sachen Qualität konnte man bei den Handys des Herstellers bisher ohnehin kaum meckern.

Jegliche Hardwaretasten finden sich beim HTC Desire Eye auf der rechten Seite – ein großer Pluspunkt ist für mich die angebrachte Kamerataste. Damit lassen sich die 13 Megapixel der Hauptkamera für Schnappschüsse voll ausnutzen. Wer sich zu bequem ist, jedesmal den Power-Button für das Aktivieren des Displays zu drücken, der kann beim HTC Desire Eye auch einfach zweimal hintereinander auf das dunkle Display tippen. Diese praktische Tap-to-wake Funktion ist beim Smartphone standardmäßig eingestellt.

IMG_20141130_124024

HTC Desire Eye von hinten

An der oberen Kante findet sich der Klinkenanschluss, wie für Smartphones der Taiwaner üblich sitzt der Micro-USB Anschluss mittig auf der Unterseite des Telefons. Beide Anschlüsse besitzen keine Klappen, trotzdem ist das Desire Eye jedoch nach IP67-Standard wasser- und staubfest. Damit ist es in einer Tiefe von bis zu einem Meter für mindestens 30 Minuten vor Eindringen des Wassers und so vor einem Totalschaden geschützt.

Zuletzt haben mich die Lautsprecher noch fasziniert: Über und unter dem Display finden sich die zwei Boxen und sorgen so für richtig Bums in Stereo-Sound-Qualität.

 

Du hast nun abgestimmt und kannst deine Meinung teilen! .
Wie findest du dieses Thema?
  • Supergeil!
  • Interessant
  • Geht so
  • Doof!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>